Top 5 Empfehlungen für Pilates Training Erfolg.

Pilates: 5 Tipps zum Trainingserfolg


Regelmässiges Pilates Training tut mehr als gut. Es hält bis ins hohe Alter körperlich jung und geistig belebt. Der Fokus auf die eigene Bewegungsausführung verlangt dabei, dass man in dem Moment bei sich präsent ist – ein dankbarer Weg sich mit sich selbst auseinander zu setzen. Denn Pilates Training ist nicht nur ein Sport, um sich sinnvoll zu bewegen, sondern eine Möglichkeit sich ganzheitlich wahrzunehmen.

Es ist mein tiefster Wunsch, dass Du langfristige Erfolge beim Pilates Training erlangst and bewährst. Dein Pilates Training ist mehr als nur den Körper in Bewegung zu setzen – es ist Atmung, Wahrnehmung, Leben, Dich Kennenlernen, Erfahrung sammeln und Dich wachsen lassen.

Auf Deinem Pilates Weg möchte ich Dir meine aussergewöhnliche Top 5 Empfehlungen geben, um langzeitig Freude und Erfolg beim Pilates Training zu erleben:

1. Mache Deine Gesundheit zu Deiner Priorität

Das klingt offensichtlich und nach gesundem Menschenverstand. Und während du denkst, dass du die erste Person bist, für die ihre Gesundheit oberste Priorität hat, möchte ich Dich fragen: Ist es das wirklich?
Ist denn die Zeit für Dein Körpertraining fest in Deinem Kalender blockiert? Betrachtest Du dieses blockierte Zeitfenster als nicht verhandelbar? Behandelst Du diese geplanten Trainingseinheiten ebenso wichtig wie Deine administrativen, operativen und arbeitstechnischen Aufgaben? Wenn nicht, möchte ich Dich ermutigen, Dich daran zu erinnern, dass Du auf Dich selbst aufpassen musst, bevor du Dich um andere kümmerst. Ohne die notwendige Aufmerksamkeit und Fürsorge für Deine Gesundheit, kannst du nicht die beste Version von Dir selbst sein.

Checkliste zur selbst Fürsorge:
Übernehme die volle Verantwortung für Deine Gesundheit und Dein Wohlbefinden
Mach Dein Pilates Mat Class zu einer Priorität
Nimm die Zeit für Dein Pilates als fester Teil Deiner Agenda auf
Betrachte Deine Pilates Termine so weit wie möglich als nicht verhandelbar

2. Gemeinsam machts mehr Spass

Melde Dich vorwiegend für einen Pilates Mat Class in der Gruppe an. Denn die Gemeinsamkeit – wir stecken da zusammen drin – macht das anspruchsvolle Pilates Training leichter. Dies verschafft Zugehörigkeit mit Gleichgesinnten, die ebenfalls etwas bei sich verändern wollen.
Bei einem Gruppenunterricht entwickelt sich eine besondere Gruppendynamik. Daraus entsteht ein soziales Netzwerk. Die mentale Gesundheit wird dabei gefördert, in dem man mit anderen plaudert, lacht und sich austauscht. Das gesellige Miteinander schützt nachweislich u.a. vor Depression und andere mentalen Krankheiten. Also, gehöre zu einer Pilates Training Gruppe und bleibe deinem Pilates Training treu.

3. Neue Gewohnheiten auf bestehende Gewohnheiten aufbauen

Zunehmende Forschung zeigt, dass eine neue Gewohnheit auf bestehenden Gewohnheiten aufzubauen, am effektivsten ist. Bestehende Rituale im Alltag stellen bereits einen bestimmten Lebensrhythmus dar. Auf diesen Ritualen kann gut aufgebaut werden und sich als «Bausteine» eignen.

Zum Beispiel, wenn Du schon jetzt täglich das Büro über den Mittag verlässt, um den Kopf zu befreien oder andere Umgebung zu blicken, nutze dieses Zeitfenster, um ein Pilates Mat Class zu besuchen. Der zeitliche Rahmen ist somit schon gegeben und Du setzt es bewusst für Pilates Training ein. Die Kunst liegt nämlich darin, genau die Gewohnheiten zu entwickeln, die Deinem Leben beruflich und privat passen. Und starte natürlich mit den Gewohnheiten, die die grösste Rendite Deiner Zeit bieten.

4. Ein Backup-Plan haben

Jeder, der sich für Pilates Training entscheidet, sucht Veränderung. Man ist am Anfang des Pilates Training top motiviert. Aber nach kurzer Zeit kann es einem schwer fällen, dabei zu bleiben. Die Herausforderungen, mit einem Pilates Trainingsprogramm stetig zu bleiben, sind real. Dennoch sollte Dein Fortschritt nicht entgleisen, nur weil Dein Leben vielbeschäftigt ist und Du nicht mit einem regelmässigen Pilates Training Schritt halten können.

Wie soll dann den schwachen Körper vom willigen Kopf überzeugen?

Erstens kannst Du mit hinreichender Sicherheit davon ausgehen, dass dein Leben immer beschäftigt sein wird und, dass es deinem Training manchmal im Weg steht. Es ist kein Weltuntergang geschehen und es muss nicht alles oder nichts sein. Denn Du kannst für solche Phasen auch planen und zwar…

Einen Backup-Plan oder Pilates Titbit” haben. Du hast es nicht zum Pilates Mat Class geschafft, schade. Aber es besteht eine gute Chance, dass du noch 10 Minuten Zeit hast. In diesen 10 Minuten machst Du Dein eigenes Pilates. Und zwar Dein Pilates Titbit (mehr zu dem Thema in einem anderen Post). Genau dann, wenn Du wenig Zeit hast. Die Beschaffenheit ist entscheidend.

Extra Tipp: frage Dein Pilates Instruktor nach 2-3 “Go-To-Pilates Exercises”, um Dein Backup-Plan bereit zu stellen.

5. Erinnere Dich an Dein «Warum»

Die Disziplin, kleine Trainingserfolge zu erzielen, summiert sich über Monate und Jahre zu bedeutenden Veränderungen. Jedoch ist es nicht die Ausführung von Pilates Training, die Dich motiviert. Es ist etwas viel Tieferes und viel mehr als nur eine körperliche Veränderung. Dein Pilates Training verbessert Dich als Mensch, um auf das Wesentliche in Deinem Leben vorbereitet zu sein.

Deine Karriere zu steuern, anstrengende Wanderungen in den Bergen unternehmen zu können, ein Topathlet mit Ausdauer zu sein, eine Unmenge Energie für Deine Familie zu haben und körperlich gesund und bereit für alles zu sein – das sind beispielsweise Prioritäten. Dinge, die uns wichtig sind.

Ein konsequentes Pilates Training unterstützt solche Prioritäten. Denn Deine Entscheidung, Dich körperlich und geistig zu verbessern, hat eine tiefen Überzeugung. Pilates Training wird Teil dessen, was du tust, weil es Dich nämlich stützt, wer du bist und wie Du sein willst.